GESCHICHTE

Die Erfolgsgeschichte von Pompidou begann vor mehr als 10 Jahren in Luzern. Per Ende Dezember 2013 beschäftige Pompidou knapp 20 Mitarbeitende und erzielte einen Umsatz von rund CHF 4 Millionen.
2014
Die hohe Nachfrage und der Erfolg mit dem Shop-in-Shop-Konzept bestätigte das Potenzial der Pompidou-Idee. Ab 2014 wird das Expansionstempo daher erhöht und neue Boutiquen in Zug und am Bellevue in Zürich sowie Shop-in-Shops in Bern, Genf und im Glattzentrum werden eröffnet. Das Vertriebsnetz wächst damit auf 8 Verkaufsstellen in der Schweiz.
2013
Das Gründerpaar verkauft Pompidou GmbH an eine Investorengruppe, welche das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft umwandelt und eine Expansionsstrategie erarbeitet.
2012
Das Pompidou-Konzept trifft den Geschmack von jungen, modernen Frauen gut. Der Erfolg in Luzern war das Fundament für die Eröffnung des ersten Pompidou Shop-in-Shop im Jelmoli, The House of Brands, an der Seidengasse in Zürich.
2008
Der grosse Erfolg mit dem ersten Pompidou-Geschäft ermunterte die Gründer, einen zweiten Laden in Luzern zu eröffnen.
2003
Die Accessoires erfreuten sich so hoher Beliebtheit, dass Pascale Birchmeier und Christian Fässler das Reisebüro verkauften und statt dessen den ersten Pompidou Shop in Luzern eröffneten. Die Lokalität wurde rasch zu einem Kult-Shop.
1999
Pascale Birchmeier und Christian Fässler eröffnen ein Reisebüro im Pompidou Style in der Innenstadt von Luzern. Viele Kunden erkundigten sich, ob man die Einrichtung ebenfalls kaufen könne uns so wurde das Accessoires-Geschäft schrittweise intensiviert.
Capture3.PNG Capture4.PNG